Blog

Herz sei Dank

Ein Leben mit einem ungeöffnetem Herzen zu führen, ist zwar möglich, aber kein Leben.

Unser Herz kann sich verschließen, wenn wir uns unverstanden fühlen, wenn wir verletzt werden, wenn wir uns grämen über Situationen, die uns ungerecht erscheinen.

Es öffnet sich wenn wir uns über unser Dasein erfreuen können, wenn wir Dankbarkeit verspüren, wenn wir das Leben willkommen heißen und zufrieden sind mit uns und unserem Hier-Sein.

Unser Ziel sollte es sein, uns stets in einem bewussten Zustand zu erfahren.

Wir sind dann bewusst, wenn wir im Hier und Jetzt uns aufhalten, ohne Vergangenheit und ohne Zukunft, den Moment erfahren mit all unseren Sinnen und unserer ganzen Aufmerksamkeit. Unser geöffnetes Herz bestimmt über unser weiteres Agieren, auch wenn scheinbar Negatives geschieht, es entscheidet sich immer für uns und unser Wohlergehen.

Die Menschen sind aber meistens gehetzt, lehnen ab was ist und sind ständig im Reagieren, im Entgegen-Wirken auf das was sie nicht wollen.

Sie können den Moment der gerade ist nicht schätzen, weil sie entweder alte Geschichten wiederkauen oder sich über das was kommen mag fürchten.

Das Jetzt ist für viele nicht wahrnehmbar und die wunderschöne Blume am Wegesrand, der bunte Schmetterling in ihrer Nähe, sogar ein Feld voll mit Sonnenblumen wird übersehen und ignoriert, weil anderes viel wichtiger erscheint.

Das Herz geht auf beim Anblick eines Vogels, der gerade in einer Regenpfütze badet.

Das Herz geht auf, wenn ein kleines Kind mit seinem ganzem Sein lachen kann.

Das Herz geht auf, besinnt sich der Mensch der Schönheit der Natur, die sich in all ihren Farben ein Spiel der Hingabe an das Sein bietet.

Vorausgesetzt der Mensch lässt sich inspirieren von all den Dingen, die ohne Zeit und Raum sind. Dinge und Zustände, die ohne darüber nachzudenken, einfach wahrgenommen werden, ohne Wertung, ohne Einmischung.

Erst wenn wir uns bewusst werden, wie sich ein offenes Herz auf unseren gesamten Organismus, auf unsere Umgebung, auf unsere Mitmenschen, Tiere und der Erde auswirkt, werden wir verstehen welchen Schaden ein geschlossenes Herz anrichten kann.

Wir fühlen uns missverstanden, wir reagieren irrational auf alles was sich anscheinend gegen uns richtet. Wir schlagen um uns, verletzten uns und andere und können keinen Frieden in uns selbst finden.

Der innere Frieden, das Frieden-Schließen mit sich selbst ist Voraussetzung für die Zufriedenheit über das Leben, das man gerade führt.

Öffnet der Mensch sein Herz für sich selbst, kann er auch alles andere schaffen und sein Mitgefühl für sich selbst breitet sich dann aus auf sein ganzes Umfeld.

Unser Herz weiß, was zu tun ist.

Es kennt den Weg, unsere innersten Wünsche, unseren Plan.

Es sollte stets geöffnet sein, um uns beraten zu können in allen Lebenslagen.

Ein offenes Herz erspart viel Kummer und lässt uns Menschen unser Leben genießen und annehmen was ist.

„Meinem Herzen zuliebe schließe ich Frieden mit mir selbst und meiner Vergangenheit!!!“

"Ich bin dankbar dafür, dass ich erkennen darf, dass mein Herz mich führt und stets ein guter Berater in allen Lebenslagen ist!!!“

„Ich achte gut auf mein Herz, denn es schlägt auch für mich, wenn ich es nicht beachte!!!“

Herz sei Dank :)

Archive

Gries an der Lieser 53

9853 Gmünd, Kärnten

Alberta Moser

Deulytikerin®

Carrissa® Balance Therapeutin

Tel: 0650 606 79 20

alberta.moser@icloud.com