Blog

NEU-SEIN

Tagtäglich hat der Mensch die Möglichkeit sein Dasein zu veredeln, zu erneuern, zu verfeinern.

Tagtäglich geht die Sonne auf, um den Tag von Neuem zu gestalten, um Neues zum Vorschein zu bringen, um Neues zu kreieren.

Nichts bleibt, wie es ist, denn die Zeit steht nicht still.

Alles ist in Bewegung, um sich selbst zu verändern.

Die Jahreszeiten sind der Beweis, dass nichts bleibt wie es ist.

Nur das Jetzt bestimmt das wahre Sein. Wenn der Mensch sich im Jetzt aufhält ohne Gedanken an Vergangenes oder Zukünftiges, kann er sein Leben ständig so formieren, dass er Neues hervorbringen kann.

Routine im Alltäglichem sollte nie das ganze Dasein bestimmen, denn das Verharren in der Routine bringt die Menschen um ihre Lebensfreude, Leichtigkeit und Zuversicht.

Der Mensch sollte sich zur Aufgabe machen, stets Neues hervorzubringen.

Sei es im geistigen, im materiellen oder im zwischenmenschlichen Sinn.

Das Leben kreativ zu gestalten ist auch das bewusste Wahrnehmen von Dingen, die sich vor unseren Augen befinden, die bereits zur Selbstverständlichkeit geworden sind und die sich nicht mehr wahrnehmen lassen, weil der Mensch mit seinen Gedanken immer woanders sich aufhält.

Er schwelgt entweder in der Vergangenheit, gibt sich der Wehmut hin oder fürchtet sich vor Dingen, die sich zutragen könnten.

Er übersieht dadurch die Wunder, die sich am Wegesrand zeigen, er übersieht die Schönheit der sich wandelnden Natur, er übersieht die Hilferufe derjenigen, die sich in genau dem Moment zeigen, in dem Mensch gedankenverloren in irgendeiner Zeitschleife sich aufhält.

Dieses am Leben-Vorübergehen ist ein Vergeuden von Möglichkeiten der eigenen Entwicklung. Ein Vergeuden von Zeit, die einem gegeben wurde, um zur persönlichen Meisterung zu gelangen.

Das Schwelgen in der Vergangenheit, das Sich-nicht-lösen-Können von Situationen, die belasten und beschweren, das Feststecken in Schuhen, die längst nicht mehr passend sind, ist eine Verachtung des eigenen Lebens und das Leben derer, die sich im näheren Umfeld befinden.

Niemand sollte das Recht haben, jemanden zurückzuhalten in seiner Lebensfreude, in seiner Achtung vor dem Leben, in seinem Enthusiasmus für das Leben, durch seine eigene Trübsinnigkeit, durch sein Unvermögen Neues zu kreieren, durch seine Lebensmüdigkeit.

Jeder hat die Möglichkeit zu erwachen aus seinem Traum der Hoffnungslosigkeit, macht er sich nur die Mühe sich selbst zu erhöhen, sich selbst in Bewegung zu setzen, sich selbst am Schopfe zu packen, um sich aus dem Schlamm der Selbstverachtung zu ziehen.

Neubeginn ist wie ein Sich-selbst-Aufraffen, um endlich das Leben wahrzunehmen, das sich dem Menschen darbietet.

Neubeginn ist tagtäglich möglich, erkennt der Mensch seine selbst kreierten Irrtümer, Illusionen und Täuschungen.

Neubeginn ist ein Sich-Trauen, ein Sich-selbst-Erkennen, ein Sich-selbst-Umgestalten.

Tagtäglich bieten sich Möglichkeiten, um Neu-zu-Sein.

Nutzt sie, ergreift sie und gestaltet eurer Leben nach euren eigenen Vorstellungen!!!

Schritt für Schritt in kleinen Zielen gestaltet euch selbst, euer Tun und Lassen, euer Dasein. So wie ihr euch euer Leben im besten Fall ersehnt.

Das ist der Weg!!!

Das ist das Ziel!!!

Das ist der Plan!!!

Nur wenn der Mensch sich in Bewegung setzt, können sich die verborgenen Möglichkeiten zeigen, die da sind, um in Angriff genommen zu werden.

Danke :)

Archive

Gries an der Lieser 53

9853 Gmünd, Kärnten

Alberta Moser

Deulytikerin®

Carrissa® Balance Therapeutin

Tel: 0650 606 79 20

alberta.moser@icloud.com