Blog

Gedanken und Worte

Das Wort ist ein mächtiges Instrument und Mensch sollte sich bewusst sein, was er denkt und spricht.

Viel wird gesprochen, wird gedacht und nicht alles dient, um sich zu entwickeln und um zu wachsen.

Der Großteil von dem was gesprochen und gedacht wird, ist zerstörerisch und kontraproduktiv.

So wie jeden Morgen das Zähneputzen, das Frisieren, das Sich-Waschen sollte auch jeden Morgen Neues in den Köpfen der Menschen produziert werden. Doch was machen sie, sie beginnen den neuen Tag mit den Sorgen von gestern.

Die Verdauung, der Stoffwechsel regelt jeden Tag das, was der Mensch an Nahrung zu sich nimmt, er verarbeitet Verdauliches und Unverdauliches. Das Verdauliche wird er sich wieder gönnen, das Unverdauliche wird er, wenn er klug ist, weglassen, um unbeschwert sein zu können.

Doch wie sieht es mit der geistigen Nahrung aus?

Was führt sich Mensch zu Gemüte, um seinen Geist zu nähren und zu schulen?

Wenn wir uns bewusst beschäftigen würden mit dem was uns täglich an Bildern im Fernseher, in den Medien gezeigt wird, wäre uns schnell klar, dass das was auf uns einströmt, gefährlich und höchst bedenklich ist. Gewalt, Streitigkeiten, Elend und Machtspielereien werden den Menschen als Alltäglichkeit und Normalität in den Geist geimpft. Kriege und Massensterben sind an der Tagesordnung und es berührt uns nicht mehr.

Der Krieg hat sich ausgebreitet in den eigenen vier Wänden und Streitigkeiten, fehlendes Mitgefühl, Achtungslosigkeit sind zur Normalität mutiert.

Jeder gegen jeden lautet das Motto, denn das Weltgeschehen hat sich in den Köpfen der Menschen wie ein Virus ausgebreitet und die Krankheit der fehlenden Wertschätzung breitet sich mit Riesenschritten aus.

Veränderung dieser Zustände kann aber immer nur im Kleinen beginnen. Jeder sollte es sich zur Aufgabe machen, produktive Gedanken zu formen, um in seinem kleinen Kreis so zu wirken, dass die Krankheit Wahnsinn der Gesundung zustreben kann.

Die Frage lautet:

Steigt Mensch auf, auf den Zug ins Verderben oder schürt er sein ganz persönliches Päckchen, um sich abzusondern von denen, die unbewusst dem Verfall zustreben?

Das Wort ist mächtig und alles was manipuliert und verwirrt, was sich gegen einem richtet, sollte eliminiert und transformiert werden. So wie jede Krankheit sich nährt von Unglück und Gedanken der negativen Art, so kann sich Gesundheit nähren von Wohlwollen, Rücksicht und Zufriedenheit.

Mensch ist aufgefordert darauf zu achten mit welchen Worten, Gedanken und Einflüssen von außen er sich tagtäglich beschäftigt. Wie viel er beiträgt zu einer Veränderung von Zuständen, die nicht mehr tragbar sind und wie er sein Leben gestaltet, um Klarheit und Leichtigkeit leben zu können.

Schuldzuweisungen sind schnell zur Hand und das Lenken der Ursache eines Dilemmas nach außen steht an der Tagesordnung.

Jeder hackt nach außen und die Wenigsten erkennen den Unfrieden in sich selbst, der nur noch mehr Kummer verbreitet.

Das Sich-Beschäftigen mit Gedanken und Worten, mit Texten, die innere Ruhe und den inneren Frieden nähren, ist in Zeiten des Umbruchs, das Um und Auf, um bei sich bleiben zu können. Um sich nicht verwirren zu lassen von dem Treiben, das sich im Außen vollzieht.

Das Zentrieren, das in der Mitte sein, das mit sich selbst beschäftigen ist ein Heilmittel gegen die Krankheit Wahnsinn und Irrsinn.

Mensch hat die Aufgabe sich bewusst zu werden womit sein Geist sich ständig beschäftigt. Denn jeder einzelne Gedanke kann entweder zur Genesung oder zur Zerstörung eines Menschen beitragen.

Das ständige Kreisen um ein Thema bringt Mensch genauso weit wie das Verdrängen der eigenen Person, die sich immer nur mit anderen beschäftigt und nicht mit sich selbst.

Worte sind machtvoll. Sie können Balsam für die Seele oder Nägel für den eigenen Sarg oder den der anderen sein.

Drum seid achtsam im Umgang mit allem was ihr denkt und sprecht!!!

Seid euch eurer selbst bewusst und tragt dazu bei, die Menschen aufzuwecken aus ihrem schlafwandlerischen Dasein!!!

Weist sie darauf hin, welche Worte sie benutzen, die ihrem Wohl schaden und allen anderen, denen sie ihre Worte zumuten!!!

Erst wenn ihr bewusst und aufmerksam auf das lauscht, was ihr von euch gebt, könnt ihr eure eigene Missachtung des Wortes erkennen und umwandeln!!!

„Ich gebrauche meine Worte mit Bedacht, Herz und Hirn!!!“

„Meine Gedanken dienen mir und lassen mich gesund sein an Körper, Geist und Seele!!!“

„Ich danke für mein Bewusstsein, das mich immer wieder darauf hinweist achtungsvoll zu sein, im Umgang mit mir und anderen!!!“

Danke :)

Archive

Gries an der Lieser 53

9853 Gmünd, Kärnten

Alberta Moser

Deulytikerin®

Carrissa® Balance Therapeutin

Tel: 0650 606 79 20

alberta.moser@icloud.com