Blog

Zwischen den Zeilen lesen!!!

Das Zwischen den Zeilen lesen können ist eine Gabe, die Mensch verkümmern werden hat lassen. Eine Gabe, die sich durch die Sicht auf Äußerlichkeiten, auf Oberflächlichkeit verflüchtigt hat, denn Mensch lässt sich täuschen durch die scheinbare Wahrheit, die sich zeigt durch jene, die versuchen zu verdecken, zu verwirren und zu betrügen.

Da zu viel Wert darauf gelegt wird, sich zu verstellen, hat Mensch verlernt sich seiner selbst zu besinnen, weil er sich angepasst hat an dieses Täuschen, Tarnen und Verstellen und somit seine eigene Wahrheit der scheinbaren Wahrheit der anderen angeglichen hat.

Zwischen den Zeilen zu lesen bedeutet das Erkennen was hinter der Maske steckt, die sich andere aufsetzen, nur um etwas zu scheinen, was sie nicht sind.

Wozu ist dieses Spiel des Tarnens und Täuschens überhaupt notwendig?

Wozu versteckt sich der Mensch hinter diesem Trugbild?

Wozu werden all die anderen getäuscht?

Warum können sich nur die Wenigsten so geben, wie sie ursprünglich gemeint haben zu sein?

Jeder der sich verstellt, hat Angst sein wahres Gesicht zu zeigen, weil er Angst hat zu Versagen, weil er Angst vor Bloßstellung hat, weil er glaubt sich damit selbst der Willkür des Menschen auszuliefern.

Mensch kann erbarmungslos sein und diejenigen, die am meisten austeilen sind jene, die am meisten verbergen, am meisten zurückhalten, am Meisten auf dem Kerbholz haben.

Wo bleibt die Ehrlichkeit, die Neutralität, die Achtung dem anderen gegenüber?

Zwischen den Zeilen zu lesen bedeutet aufzudecken, worin der Irrtum des Menschseins liegt.

Niemand wird gezwungen sich anzupassen an eine Gesellschaft, die meint sich maskieren zu müssen, um andere Untertan sich machen zu können, um anderen vorzumachen, dass sie besser wären als sie, um anderen ein Trugbild zu zeigen, das nur den Zweck hat auch sie selbst endlos zu verwirren, um diese Scheinwahrheit zur scheinbaren Wahrheit zu erheben.

Fallen nämlich die Masken bleibt nur Angst, was soviel ist wie Lieblosigkeit, Kleinheit und Rückzug. Diejenigen, die Meister sind im sich Verstellen wären sofort zur Stelle beim Verurteilen und Hinrichten. Doch die, die Mut und Rückgrat beweisen und ohne Maske sich in die Menge trauen, die würden nie mit dem Finger auf andere zeigen, die würden einen Gefallenen die Hand reichen und ihm unterstützen beim Weitergehen.

Der Unterschied liegt darin, dass der, der zwischen den Zeilen lesen kann, auch weiß, was sich hinter der Maske versteckt, der weiß, was jener zu verbergen gedenkt und weiß, dass nur Angst der Motor dieser Täuschung ist.

Denn nur wer zu sich steht, wer weiß, wer er ist, wer sich nicht beirren lässt von jenen, die nur täuschen, um zu gewinnen, der weiß auch wie schmerzvoll es ist sich selbst zu verstellen, sich selbst zu täuschen, sich anzupassen, an jene, die glauben sich dem Schein hingeben zu müssen.

Das zwischen den Zeilen zu lesen bedeutet auch den Schmerz hinter einer Maske zu sehen, die viele mit sich tragen, nur um nicht getrennt zu werden von einer Welt, die sich dem NICHT SEIN hingibt.

Doch nur um dazu zugehören, machen sich viele zum Untergebenen, zum am Boden Kriechenden, zum Verbündeten des NICHT SEINS.

Es ist an der Zeit aufzuwachen, um auch wieder die Fähigkeit zu entwickeln zwischen den Zeilen lesen zu können. Um zu erkennen, wer betrügt und wer täuscht.

Mensch gibt sich oft einer Selbsttäuschung hin, um ja seinem Lebensplan aus dem Weg zu gehen, denn das EGO, die Gesellschaft, die Systeme gaukeln ihm Unfähigkeit, Machtlosigkeit und Unmündigkeit vor, um die Zahl der Untertanen möglichst groß zu halten. Denn würden sich nur einige Wenige, die die Fähigkeit in sich tragen, Mut beweisen, dann würde sich schnell die Sicht der Dinge verändern, denn dann würden auch andere endlich aufwachen, um Rückgrat zu beweisen.

Wir tragen alle Fähigkeiten in uns und jeder auf seine eigene Art.

Jeder hat etwas beizutragen zum Großen Ganzen und niemand muss am Boden kriechen, um Gehorsamkeit zu beweisen.

Mensch ist zum Großen Ganzen erkoren und nur wer die Masken fallen lässt, kann zwischen den Zeilen lesen, denn er hat es erkannt, dass es nicht mehr nötig ist sich zu verstellen, sich selbst zu maskieren, um zu gefallen. Gefallene gibt es zu Hauf.

Jetzt ist es an der Zeit aufzustehen, sich abzuwischen von der Verachtung der anderen und der eigenen Selbstverachtung, die sich ergibt im Maskieren, im Verstellen, im Anpassen. Zeit aufzustehen, um endlich das zu sein, das man ist.

Und das ist Teil des Großen Ganzen zu sein, um seinen Teil der Abmachung zu leisten, anzustreben und zu leben.

Wir sind Visionäre, wir sind Akteure, wir sind Erbauer einer Welt, die sich nichts sehnlicher wünscht als heil und gesund zu sein. Eine Welt, die die Last ihrer Masken nicht mehr länger zu tragen vermag, um wahrhaft und authentisch sein zu können.

Erkennt die Zeichen, die sich zu verbergen scheinen, erkennt den Hilferuf hinter den noch festsitzenden Masken, erkennt die Not, die da ist, um sie zu wenden.

Denn nur jeder Einzelne kann für sich im kleinen Kreis Veränderung herbeiführen, um folglich den Kreis der Veränderung und Heilwerdung großflächig auszubreiten.

DANKE :)

Archive

Gries an der Lieser 53

9853 Gmünd, Kärnten

Alberta Moser

Deulytikerin®

Carrissa® Balance Therapeutin

Tel: 0650 606 79 20

alberta.moser@icloud.com