Blog

Wir sind alle EINS

Mensch ist Teil des großen Ganzen, sowie alles was da ist, um zu sein.

Alles ist da, um sich zu erfahren im Verbund des ALLDASEIENDEN.

Himmel und Erde, Helligkeit und Dunkelheit, Achtung und Verachtung, alles ist notwendig, um Mensch sein wahres Sein erkennen zu lassen.

Liebe kann nicht erfahren werden, wenn Angst nicht da ist.

Gesundheit kann nicht erfahren werden, wenn Krankheit nicht existiert.

Und Leben kann nicht wahrhaftig gelebt werden, wenn das NICHT SEIN nicht erkannt wird.

Mensch entwickelt sich heraus aus dem NICHT SEIN, aus der Ablehnung des Seins heraus, wenn er erkennt, dass das Leben ein Geschenk ist, das sich täglich neu gebiert, um zu sein.

Die Ablehnung, die Verachtung, der Hass lässt die Annahme von allem was da ist, die Achtung und die Wertschätzung entstehen, ist Mensch bereit sein DASEIN wahrhaft zu leben, um sein Leben zu ehren und bewusst zu gestalten.

Wir sind alle EINS bedeutet Mensch hat die Aufgabe sich selbst so wie alles was ihn umgibt, mit Achtung und Wertschätzung zu begegnen, damit auch er diese Achtung und Wertschätzung empfangen kann.

Es ist niemanden gedient sich abzukapseln von der Welt, wenn sie einem grausam und kalt erscheint. Sondern es ist die Pflicht von jedem Einzelnen die Chance zu erkennen, Licht ins Dunkel bringen zu können.

Die Chance zu erkennen Wärme zu spenden wo Kälte sich breit macht.

Die Chance zu erkennen seinen Kreis zu erweitern im Trost spenden, im Heilung bringen, im Licht verbreiten.

Alles ist EINS, wird erst dann erkannt, wenn Mensch sich trennt von der Quelle, vom Leben, vom Weitergehen, um dem Schein des Daseins zu folgen.

Alles ist EINS, da alles verbunden ist miteinander, um sich zu erfahren, um sich zu entwickeln, um wahrhaft zu sein.

Lebt Mensch im Schein, ist er der Oberflächlichkeit erlegen und lebt er sein Leben nach außen hin orientiert, wird er sich als abgetrennt wiederfinden von seiner Lebensquelle, von seiner wahren Informationsquelle, von seinem wahren ICH.

Schmerz, Leid und Kummer sind dann die Weggefährten, die einem solange begleiten, solange Mensch sich diesen Äußerlichkeiten hingibt.

Alles ist EINS, ist dann auch der Kummer, der dann unbewusst an andere übergeht und die, die sich leicht beeinflussen lassen, ebenfalls in die Tiefe des NICHT SEINS, des Scheins gezerrt werden.

Ein Kräftemessen zwischen Verachtung und Selbstzerstörung, die nach einer langen Durststrecke nach Achtung und Selbstverwirklichung dürstet.

Alles ist EINS. Wir sind eins mit allem das da kreucht und fleucht und dürfen wir das endlich erkennen, werden wir aus dem Herzen heraus agieren, werden wir unser Gegenüber mit Achtung und Wertschätzung begegnen können und werden wir endlich unserem Leben diesen Wert entgegenbringen, den es verdient.

Alles ist EINS und nichts kann getrennt existieren.

Nicht Abhängigkeit von Äußerlichkeiten, von Menschen, von Macht und Muss bestimmt unser Leben sondern Freiheit, Freude und Dankbarkeit für alles und jeden. Das lässt uns zu liebende Wesen werden, die dem Leben ihre Ehrerbietung erweisen, indem sie streben nach Glück, Erfolg und Vollendung.

„Ich danke dem Himmel und der Erde, dass sie für mich sorgen, mir Wege aufzeigen, um die Achtung leben zu können, die ich mir und allem Daseienden entgegenbringen kann!!!“

„Alles dient mir und dafür bin ich dankbar!!!“

„Durch diese Dankbarkeit kann ich meine mir innewohnende Liebe an alles übertragen, was mir begegnet und mich berührt, um ein Licht denen zu sein, die sich in der Dunkelheit befinden!!!“

DANKE :)

Archive

Gries an der Lieser 53

9853 Gmünd, Kärnten

Alberta Moser

Deulytikerin®

Carrissa® Balance Therapeutin

Tel: 0650 606 79 20

alberta.moser@icloud.com