Blog

GLEICHGEWICHT halten

Ein Seiltänzer, der konzentriert sich seinen Weg bahnt vom Beginn bis zum Ende seines Aktes, ist sich seiner selbst bewusst, weiß worauf er achten muss, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren und um nicht zu fallen.

Er achtet auf seinem Atem, seine innere Zentriertheit, sein Können und schaltet alle äußeren Einflüsse durch Geisteskraft aus.

Er weiß, dass alles was ihm zu Fall bringen könnte im Moment seines Gangs, durch seinen Willen, sein Durchhaltevermögen und seine Konzentriertheit ausgeblendet werden kann.

Kommt er jedoch zu Fall, steht er auf und achtet beim nächsten Gang auf diesen Aspekt, um durch diese Erfahrung, sein Repertoire an Möglichkeiten des "Gleichgewicht-Haltens" zu vergrößern.

Er hat aus seinen Erfahrungen gelernt, um sein Können auszubauen. Er misst dem „Fall“ kein „Gewicht“ bei, sondern integriert ihn in seinem Pool an Möglichkeiten.

Er erweitert sich selbst durch Annahme und Veränderungsbereitschaft.

Das Leben ist ähnlich gestrickt und weist ein sich wiederholendes Muster auf.

Mensch geht seinen Weg und hält sein Gleichgewicht indem er auf sein Fühlen, Denken und Handeln achtet.

Ist er unachtsam, fällt er, um wieder aufzustehen und um darauf zu achten, was er außer Acht gelassen hat.

So erfolgt das Lernen, das Erkennen und die Erweiterung seiner selbst.

Erweiterung ist nur möglich, wenn der „Fall“ erkannt wird, ohne ihn zu bewerten, einfach als das anzunehmen, was er ist: Eine Möglichkeit sein Repertoire zu erweitern an Möglichkeiten der Vervollkommnung.

Folgende Frage sollte sich jetzt stellen:

Was trägt dazu bei auf meinem Weg, um das Gleichgewicht zu halten und was zieht mich nach unten und hält mich zurück in meinem Fortschritt, in meiner Erweiterung, in meinem Sein?

Eine Analyse der Möglichkeiten erleichtert vieles, denn ständig fallen ohne den Grund zu erkennen, ist so wie sich selbst zu verletzen und dabei nicht sehen, dass man sich selbst Schaden zufügt.

Ein ständiges gegen die Wand rennen, ohne sein eigenes Tun zu erkennen.

Das Gleichgewicht halten im alltäglichen Leben ist nur möglich wenn Mensch achtsam mit sich und anderen umgeht. Ist nur möglich, wenn alles was er macht, er konzentriert und zentriert vollbringt.

Denn jede Kleinigkeit, die ablenkt, sei es im Haushalt, im Straßenverkehr, im Umgang mit anderen, kann schon enormen Schaden anrichten, um jemanden aus seiner Balance zu bringen, ist derjenige unkonzentriert und nicht in seiner Mitte.

Das Gleichgewicht halten bedeutet sich seiner bewusst zu sein, Ausschweifungen ganz gleich welcher Art auch immer zu meiden, um sich und seinen Körper heil zu erhalten.

Denn das Leben ist ein Geschenk und Mensch ist aufgefordert das zu schätzen und dieses sein Leben zu ehren.

Das Ausloten der Grenzen ist nicht immer ganz einfach, doch ist Mensch gelehrig, erkennt er schnell, wie weit er gehen kann, wie er sein Gleichgewicht in Balance halten kann und worauf er achten muss, um dem Leben den nötigen Respekt zu zollen.

Durch sein Fühlen, sein Denken und sein Handeln ist er imstande alles zu leisten was er im Leben sich selbst zutrauen will.

Das persönliche Gleichgewicht ist sein Maßstab wie er dieses Leben gestalten will.

Übt er ständig, lernt er durch seine Erfahrungen, steht er nach jedem „Fall“ wieder auf, ohne ihm Bedeutung beizumessen, kann er sein SEIN perfektionieren und anderen damit Vorbild sein für ihren persönlichen Drahtseilakt!!!

„Ich übe mich im Leben, ich lerne vom Leben, ich konzentriere mich auf meinen persönlichen Seilakt, weil ich alles was ich brauche, in mir trage und weiß, dass ich geführt, gehalten und gestützt werde. Sollte ich fallen, weiß ich, dass ich wieder aufstehen kann, weil Hilfe immer vorhanden ist!!!“

Danke :)

Archive

Gries an der Lieser 53

9853 Gmünd, Kärnten

Alberta Moser

Deulytikerin®

Carrissa® Balance Therapeutin

Tel: 0650 606 79 20

alberta.moser@icloud.com