Blog

Beitrag zum Großen Ganzen

Der Mensch IST.

Das Leben IST.

Und alles IST um eine Aufgabe zu erfüllen.

Niemand steht für sich allein, denn alles ergibt ein Großes Ganzes.

Jeder hat seine Aufgaben und Verpflichtungen dem Leben gegenüber und berührt damit das Leben anderer.

Ist der Beitrag eines Einzelnen noch so klein, er IST ein Teil eines Gefüges.

So wie ein kompliziertes Uhrwerk aufgebaut ist, funktioniert auch das Leben.

Fehlt ein Baustein im Gefüge beginnt das Werk unrund zu laufen und geht entweder zu langsam oder zu schnell.

Das Leben ist mit diesem Uhrwerk vergleichbar.

Jeder Mensch ist ein Teil dieses Werkes und trägt dazu bei, dass die Zeit nicht still steht, dass kontinuierlich die Zeiger ihre Bahnen ziehen.

Ein Miteinander im Lauf der Zeit ist notwendig um gemeinsam voranzugehen.

Fehlt nun ein Teil in diesem Werk oder fällt es aus, weil es nicht mehr weiter will, wird diese Uhr nicht mehr richtig funktionieren.

Sie zeigt die falsche Zeit an und gibt etwas vor was nicht der Wahrheit entspricht.

Die augenscheinliche Tatsache wird verfälscht und der Schein stellt sich zur Schau.

Die Uhr zeigt eine Zeit an, die entweder zurückliegt oder vorgeht.

Das Jetzt wird nicht erkannt und die verfälschte Zeit befindet sich entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft.

Ein Mensch, der nicht bewusst im Hier und Jetzt lebt unterliegt dem gleichen Dilemma.

Er hält sich mit seinen Gedanken in der Vergangenheit auf und gibt sich der Wehmut hin oder er ist seiner Zeit voraus und verpasst somit den Augenblick. Und das geschieht nur durch eine Fehlfunktion im Denken, im Handeln oder im Sein.

Ist nun dieser Mensch in einem Gefüge, einem Umfeld in Verbindung mit anderen Menschen, wirkt sich natürlich sein Verhalten auch auf alle anderen aus.

Niemand steht für sich allein und wenn dieser Mensch durch sein Fehlverhalten das Uhrwerk beeinflusst, kommt es zu Unstimmigkeiten, Ungenauigkeiten und Ungereimtheiten.

Das Unwohlsein aus menschlicher Sicht oder das Unrund-Laufen aus mechanischer Sicht ist das Resultat dieser Fehlfunktion.

Was ist nun zu tun?

Zuerst ist das Erkennen der Ursache dieser Fehlfunktion von größter Wichtigkeit.

Durch das Erkennen kann der Mensch agieren.

Er kann sein Verhalten verändern, transformieren und dadurch erwächst die Chance NEU zu sein.

Alte Gewohnheiten, Verhaltensmuster und Gedankenmuster gilt es zu erkennen und zu verändern.

Diese Muster, die entweder die Uhr zum Stocken oder zum Schneller-Laufen bringen sind da um sein Fehlverhalten zu korrigieren und um sich seiner ursprünglichen Aufgabe wieder bewusst zu werden.

Die Erkenntnis, die dadurch gewonnen wird, ist, dass man nicht getrennt von anderen funktioniert. Alles ergibt ein Großes Ganzes und jeder trägt seinen Teil dazu bei.

Im Positiven wie im Negativen.

Deshalb ist es absolut wichtig seinen Part im Leben zu erkennen und anzunehmen.

Sein SEIN zu ehren um mit Dankbarkeit für seinen Beitrag das Leben in Freude und Achtung zu genießen.

Nur ein gut funktionierendes Uhrwerk garantiert den reibungslosen Lauf der Zeit und das gemeinsame Voranschreiten im Wandel der Zeit.

Archive

Gries an der Lieser 53

9853 Gmünd, Kärnten

Alberta Moser

Deulytikerin®

Carrissa® Balance Therapeutin

Tel: 0650 606 79 20

alberta.moser@icloud.com